Logo
Sport Jugend
13.11.2019

Regionseinzelmeisterschaften 2019 – Erneut steigende Teilnehmerzahlen

Am vergangenen Wochenende standen die jährlichen Regionseinzelmeisterschaften im Rahmenterminplan der Tischtennisregion südl. WW/Rhein-Lahn an. Erste Freude brachten zunächst die Teilnehmerzahlen, welche erneut um knapp 20 % ansteigen konnten – im 3. Jahr in Folge!!!

Der Ausrichter, inzwischen schon Tradition, hieß erneut TV 1860 Nassau.

Neu in dieser Saison waren die Jungen und Mädchen 9 Klassen sowie die erstmals ausgerichtete Jugend-Vorgabeklasse. Bei den jüngsten konnte der TTC Nentershausen mit Lars Steinebach und Paula Beck gleich beide Klassen für sich entscheiden.

In der Jugend-Vorgabeklasse konnte der dortige jüngste Teilnehmer, Thore Fries, seine zuvor gezeigten starken Leistungen bestätigen. Neben dem Vizemeister bei den Jungen 15 und im Jungen 11 Doppel schnappte Thore sich sowohl bei den Jungen 11 als auch in der Vorgabeklasse Gold und bewies mit 4 Medaillen sowie 2 Pokalen einmal mehr, warum er zu den besten Nachwuchsspielern der Region gehört.

Bei den Jungen 13 konnte sich Julian Sommer vom TuS 1904 Himmighofen gegen seine Konkurrenz durchsetzen.

Während bei den jüngeren Spielern die Wirgeser Dominanz vorerst gebrochen ist, hält sie bei den Jungen 15 und 18 weiterhin, ohne große Gegenwehr an. So sicherte sich Ian Schöpf (TTC Wirges) vor Thore Fries (Spfr. Höhr-Grenzhausen) und Nikolas Bernhardt (SG Mühlbachtal) den Sieg der Jungen 15 ohne Satzverlust. Bei den Jungen 18 kamen sogar die besten Drei (1. Sebastian Siry, 2. Siyar Dogan, 3. Felix Hees) vom TTC Wirges, 4. wurde Lars Meisel von den Sportfreunden Höhr-Grenzhausen.

In den weiblichen Turnierklassen siegte Emily Wiegandt (U18, TuS 1904 Himmighofen), Johanna Braun (U15, TTC Wirges), Merle Fries (U13 Spfr. Höhr-Grenzhausen) sowie Paula Beck (U11 & U9, TTC Nentershausen).

Während die Spfr. Höhr-Grenzhausen sowie der TTC Wirges mit je 14 Teilnehmer/-innen stärkste Vereine des Turniers waren, kann man einige Vereine der Region nicht zur Teilnahme bewegen. Bemerkenswert auch, dass solch ein Turnier friedlich und von Fairness geprägt, ohne jeglichen Eingriff des Schiedsrichters ablaufen konnte.

Alle Sieger und weitere Platzierte vertreten unsere Region bereits am 14./15. Dezember bei den Verbandseinzelmeisterschaften der Jugend in Sohren.


Zeitraum