Logo
03.11.2019

5. Mitternachtsturnier des ASV Niederelbert - die sportliche Halloween-Alternative

Mittlerweile im fünften Jahr fand am 31.10.2019 das Mitternachtsturnier des ASV Niederelbert statt. Die organisatorischen Mängel der ersten beiden Jahre sind längst Geschichte, das Turnier hat einen festen Fan-Kreis gewonnen und die Turnierleitung hat alles fest im Griff (Michael Braun, Joachim Schmidt). Die Teilnehmer kommen dabei nicht nur aus sportlichem und geselligem Interesse, sondern auch das von Tino Sandmann bereitete Schichtfleisch aus dem Dutch-Oven hat eine starke Anziehungskraft.

Wie gewohnt, wird in Niederelbert zunächst der Doppelwettbewerb im einfachen KO-System komplett durchgespielt. Hierbei werden die Doppelpartner vom Veranstalter gesetzt nach deren QTTR-Wert (Der mit den meisten Punkten bekommt als Partner den mit den wenigsten Punkten, usw...) - 26 Doppel kamen so zusammen. Einen pünktlichen Start um 18 Uhr verhinderte ein großräumiges Verkehrs-Chaos an diesem Nachmittag in Montabaur - diverse Teilnehmer kamen verspätet. Trotzdem konnte das Ziel eingehalten, dass bereits gegen 21 Uhr das Endspiel stattfinden konnte.
Die Ergebnisse und das Siegerfoto finden sich als Anhang zu diesem Beitrag.

Der Einzelwettbewerb des ASV wird als Vorgabeturnier ausgetragen (1 Punkt pro 80 QTTR-Punkte). Das Turnier ist auf 64 Teilnehmer begrenzt, aber das Feld wurde etwas kleiner, da einige gemeldete Teilnehmer zu kurzfristig abgesagt hatten. Nach einer Gruppen - Vorrunde wird dann unter den letzten 32 im KO-System das Turnier entschieden. Lange Zeit galten die beiden QTTR-1900er Kai Otterbach (QTTR 1969, TTC Hausen, Inhaber vom TT-Shop Spin-und-Speed.de) und Bernd Schuler (QTTR 1917, TV Cochem, Deutscher Meister der Ü70, mit seinen Noppen-Außen auf Vor- und Rückhand auch der HEXER genannt) als Favoriten. Aber beide vielen dann irgendwann dem Vorgabesystem zum Opfer; glänzen konnte hier vor allem Alexander Geis, ein Spieler des TTV Höhn mit QTTR 1399, der seine Vorgaben gut zu nutzen wusste und sich erst im Endspiel dem unangenehmen (auch 2 x Noppe-Außen) Alexander Döll der TTG Pellenz im fünften Satz geschlagen geben musste. Einige lange Spiele in der KO-Runde sorgten dafür, dass dies dann erst gegen 4 Uhr in der Nacht den spannenden Abschluss setzte.
Auch hier im Anhang das Siegerfoto und die kompletten Ergebnisse (technisch bedingt leider ohne die Vorgabewerte).

Den 31.10.2020 kann man sich schon mal notieren - dann kommt die sechste Auflage der Veranstaltung!


Zeitraum